Absicherung von Scher- und Quetschkanten

Nach dem Produktsicherheitsgesetz-ProdSG und der darin enthaltenen Maschinenverordnung dürfen Maschinen nur in den Verkehr gebracht werden, wenn zum Schutz der Bediener umfassende Sicherheitsaspekte beachtet werden.

Zum Schutz vor Gefahren an Scher- und Quetschstellen werden Sicherheitsschaltleisten eingesetzt.

An Einrichtungen wie Maschinenhauben, Hubtischen, Theaterbühnen, Schiebetoren und vielen anderen mehr sorgt die HSC -Schaltleiste beim Auftreffen auf einen Körper oder Körperteil für die sofortige Abschaltung des Antriebs.
Am Markt findet man entweder elektrische Systeme nach dem Schließerprinzip, bei denen zwei leitfähige Bänder oder Schichten bei Betätigung der Leiste zusammengebracht werden, oder optoelektronische Prinzipien, bei denen ein Lichtstrahl unterbrochen wird. Diese Konfigurationen benötigen zur Umformung des Ausgangssignals ein spezielles Auswertgerät.

Dazu gehören auch die Absicherung von Scher- und Quetschkanten an automatisch betriebenen Einrichtungen, die ein erhebliches Gefahrenpotential darstellen.

Schaltleiste HSC

tl_files/img/next_blue.jpg

Kein spezielles Auswertegerät notwendig !